Die Arbeiten am Rohbau im Erdgeschoss

Die Arbeiter reißen Zwischenwände ein und Durchbrüche in das Mauerwerk. Wo eine tragenden Wand entfernt wird, werden Stützelemente eingebaut. Nach und nach wird der Blick auf die gesamte spätere Foyerflucht freigegeben. Die Gestalt der vorderen Räume, die früher die Ladenlokale beherbergt haben, verändert sich nun täglich. Die Form des späteren Rohbaus für das Kino schält sich heraus.

Im rechten Laden an der Straße, dort, wo später die Lounge hineinkommt, war früher ein Tätowierer, danach beherbergte er den „Hundekuss“, ein Geschäft für Hundebedarf. Auf der linken Seite des Hauseingangs öffneten und schlossen verschiedene Läden, auch mal ein türkischer Bäcker und ein Café. Wenn diese Wände sprechen könnten… sie waren Zeugen von denk- und merkwürdigen, verrückten und verruchten Ereignissen, da sind wir uns sicher. In der nächsten Zeit recherchieren wir für Euch ein paar Geschichtchen aus der Zeughofstraße 20. Folgt diesem Blog (ganz unten auf der Seite klicken) um nichts zu verpassen!

Hier seht Ihr Vorher-Nacher Bilder aus dem späteren Kinofoyer:

Vorderer Raum des ehemaligen Cafés

Vorderer Raum des ehemaligen Cafés

Durchbruch im Erdgeschoss

Durchbruch im Erdgeschoss

Ex-Küche des früheren Cafés links vom Haupteingang

Ex-Küche des früheren Cafés links vom Haupteingang